Anlagenbuchhaltung (AnBU)

Die Option „AnBU / Anlagenbuchhaltung“ steht nach der Installation mit allen Funktionen innerhalb der Finanzbuchhaltung mention® Finance zur Verfügung.

  • je Mandant Voreinstellung von Anlagekonto, AfA-Konto, Anschaffungs-/ Herstellungsdatum, Nutzungsdauer und Erinnerungswert für Neuanlage von Anlagegütern möglich
  • Verwaltung von Tabellen mit hinterlegten Orten, Sachgruppen und Aussonderungsarten zur Zuordnung für jedes Anlagegut je Mandant
  • mandantenübergreifende Pflege der Jahresstammdaten für geringwertige Wirtschaftsgüter
  • Sperren von Einträgen für abgeschlossene Geschäftsjahre je Mandant

Anlagegüter

  • Importmöglichkeit aus mention® Warenwirtschaft
  • manuelle Nummerierung (alphanumerisch, bis zu 30 Zeichen)
  • Angaben zu jedem Anlagegut
  • Inventarnummer, Bezeichnung (bis zu 40 Zeichen)
  • Seriennummer, Mengeneinheit, Anzahl
  • Anschaffungs-/Herstellungskosten
  • Anlagekonto
  • Lieferant und Rechnungsnummer
  • Baujahr, Anschaffungsdatum, AfA-Beginn, Nutzungsdauer und Aussonderungsdatum
  • Hinterlegung eines möglichen Erinnerungswertes zum Ablauf der Nutzungsdauer
  • Zuordnung zu einem Bearbeiter
  • Ort, Sachgruppe und Aussonderungsart
  • Hinterlegung von AfA- und Sonder-AfA-Konto zur Buchung planmäßiger und außerplanmäßiger Abschreibungen in Vorbereitung des Jahresabschlusses
  • Zuordnung zu einer in mention® Finance verwalteten Kostenart, Kostenstelle und einem Kostenträger
  • Erfassung von Teilzugängen, Teilabgängen, Umbuchungen und außerplanmäßigen Abschreibungen
  • Notizen (bis zu 64 kB)
  • Anzeige der zuletzt bearbeiten Anlagegüter
  • Suchmöglichkeiten über Inventarnummer, Bezeichnung, Ort, Bearbeiter, Anlagekonto, AfA- und Sonder-AfA-Konto, Sachgruppe, Kostenart, Kostenstelle, Kostenträger

Abschreibungen

  • automatische AfA-Berechnung oder manuelle Angaben
  • wahlweise lineare, degressive (mit automatischem Wechsel zu linearer) Abschreibung oder Sofortabschreibung für geringwertige Wirtschaftsgüter
  • Simulation für planmäßige Abschreibung für gesamte Nutzungsdauer und bei vorzeitigem Ausscheiden
  • optional Anwendung der Vereinfachungsregel
  • automatische Erstellung eines Buchungsstapels mit allen planmäßigen und außerplanmäßigen Abschreibungen einschließlich Kostenbuchung auf die hinterlegten Kostenarten, Kostenstellen und Kostenträger, optional monatlich oder jährlich

Auswertungen

  • Ausgabe über Drucker oder Export in eine Text-, Excel- oder DBF-Datei
  • Inventarliste
  • wahlweise Ausdruck von Inventarliste oder Inventarblättern je Anlagegut
  • Abschreibungen
  • Anlagespiegel
  • Bewegungen